Was hinter Formulierungen von Stelleninseraten steckt

was-hinter-formulierungen-von-stelleninseraten-stecktEines möchte ich schon einmal vorweg nehmen, jeder Bewerber kann den individuell passenden Job finden! Der eine wünscht sich einen Job mit geregelten und fixen Arbeitszeiten, der nächste einen Job mit Führungsverantwortung und ein anderer wiederum legt besonderen Wert auf flexible Arbeitszeiten und viel Freizeit. Wenn beide Seiten (Unternehmen und Bewerber) mit offenen Karten spielen, wird daraus im besten Fall eine lange und erfüllende Zusammenarbeit.

Bei Stelleninseraten ist es ähnlich wie bei Kontaktanzeigen. Jeder versucht sich bestmöglich zu „verkaufen“ und darzustellen, um möglichst viel Feedback zu bekommen. Positive Aspekte werden besonders hervorgehoben und negative entsprechend umformuliert oder ganz weggelassen.

 

Hier ein paar gängige Formulierungen des Anforderungsprofils und was oft wirklich dahinter steckt:

 

  • Diplomatisches „Fingerspitzengefühl“ oder „integratives Wesen“

Stellen Sie sich auf interne „Machtkämpfe“ und ein eher raues Arbeitsklima ein, bei dem Sie als „Puffer“ agieren und die Wogen wieder glätten müssen.

  • Flexibilität

Mit fixen Arbeitszeiten dürfen Sie in diesem Fall meistens nicht rechnen. Überstunden stehen an der Tagesordnung und wenn der Vorgesetzte spät am Abend oder am Wochenende Ihre Unterstützung braucht, sollten Sie ebenfalls verfügbar sein.

  • „Hands-on“ Mentalität

Eine der Lieblingsformulierungen von Personalchefs! Sie dürfen damit rechnen in vielerlei Hinsicht „mitanzupacken“. Kaffee kochen für den Vorgesetzten, Bewirtung von Kunden, sortieren des Lagers, reparieren des Kopierers oder Erledigen von Botengängen für das Unternehmen. Meistens findet man diese Formulierung bei kleineren Firmen mit weniger Mitarbeitern, wo es selbstverständlich ist zu unterstützen wo es notwendig ist und Geld für zusätzliches Personal eingespart wird.

  • Perfektes Auftreten und ausgezeichnete Umgangsformen

Hier geht es in Wirklichkeit fast ausschließlich um „Äußerlichkeiten“. Schlank und attraktiv nach dem gängigen Schönheitsideal wäre bei einer solchen Position von Vorteil. Tattoo, Piercing, farbige Haarpracht und umgangssprachlicher Kommunikationsstil wird hier nicht gewünscht.

  • Bodenständige Persönlichkeit

Das wäre das „Gegenstück“ zum vorangegangen Punkt. Mit perfektem Styling, Make-up und roten Fingernägel könnte man hier nicht überzeugen.

  • Pro-aktiver Arbeitsstil

Hier gibt es eher keine fixen Aufgaben oder eine perfekte Jobübergabe vom Vorgänger. Rechnen Sie damit sich Ihre Arbeit täglich selbst zu „suchen“ und sehr selbständig agieren  müssen.

  • Freude an der Tätigkeit XY

Hier sollten Sie keinerlei Karriereambitionen mitbringen da Sie sich von dieser Tätigkeit nicht mehr weiterentwickeln können.

  • Reisebereitschaft

Wenn diese explizit angeführt wird, können Sie mit einer Reisetätigkeit von mehr als 50% rechnen. Geregelte Arbeitszeiten gibt es hier meistens nicht und Ihr Privatleben sollte keine große Rolle bei Ihnen spielen.

Was hinter Formulierungen von Stelleninseraten steckt

4 Gedanken zu „Was hinter Formulierungen von Stelleninseraten steckt

  • 3. Februar 2018 um 14:24
    Permalink

    was für ein genialer und natürlich auch extrem praktisch-informativer Beitrag 🙂
    manchmal fragt man sich ja schon, was das alles zu bedeuten hat in einem Stelleninserat … das klingt dann erstmal alles total toll und man wundert sich, wenn die Wahrheit allzu enttäuschend ausfällt 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Antworten
  • 3. Februar 2018 um 14:56
    Permalink

    Viele Dank für die Aufschlüsslung dieser Worte. Früher als ich mich noch bewerben musste, hätte mir das bestimmt sehr geholfen. Diese Aufschlüsslung hilft jedem Bewerber genau zu prüfen ob er sich auf diese Stelle Bewerben möchte. Nichts ist schlimmer als falsche Erwartungen von beiden Seiten. Liebe Grüße Alex von https://margreblue.de/blog/

    Antworten
  • 3. Februar 2018 um 20:43
    Permalink

    Den Beitrag finde ich wirklich klasse. Da können sich einige Bewerber zu Herzen nehmen.

    LG Jasmin

    Antworten
  • 4. Februar 2018 um 0:45
    Permalink

    Ein sehr interessanter Beitrag und viele hilfreiche Tipps findet man hier auf dieser Seite . Ich kann sie wirklich jedem Jobsuchenden oder jemanden der sich verändern möchte,wärmstens empfehlen Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere